Artur Morgenstern wird Ehrenmitglied

Im Mittelpunkt des Interesses der Mitgliederversammlung des FC09 stand aktuell der Neubau des Jugendförderzentrums in Speyer. 79 von 476 stimmberechtigten Mitgliedern (Gesamtmitgliederzahl 889) hatten den Weg ins Clubhaus gefunden, um die neuesten Entwicklungen im Verein nachzuvollziehen. Unter anderem beschlossen sie einstimmig, den einstigen Spieler und Vereinsvorsitzenden Artur Morgenstern zum Ehrenmitglied zu ernennen. Der allgemein sehr positiven Entwicklung des Klubs standen 2018 auch leichte Rückschläge gegenüber. Besonders würdigte der Erste Vorsitzende Thomas Zander das großartige Engagement und die finanzielle Unterstützung durch den sehr rührigen Jugendförderverein.

„Wir bekommen die großartige Zusage über 2,3 Millionen Euro zum Bau eines Jugendförderzentrum und finden mit dem Bauamt der Stadt Speyer keine umsetzbare Lösung rund um den Sportpark zum Neubau“, fasste Zander den aktuell frustrierenden Sachstand in Sachen Jugendförderzentrum zusammen.

Eine Lösung könnte ein Neubau auf einer Hälfte des kleinen Kunstrasenfeld (Platz 5) sein. Die dadurch fehlende Trainingsfläche könnte mit einem neuen Kunstrasen auf Platz 4 (aktuell Rasenplatz) kompensiert werden. Diese Planungen können nur mit der Unterstützung der Stadt konkretisiert werden und bedürfen der Abstimmung mit Anpfiff ins Leben e.V. und der Dietmar Hopp Stiftung.

Gehäuft haben sich im Sommer Beschwerden wegen der Lärmbelastung im Mischgebiet von Schule, Sport und Kindergarten. Innerhalb des Baugebiets „Hinterm Esel“ hat sich die Interessengemeinschaft Dr.-Eduard-Orth-Straße gebildet, die sich schon intensiv in die Planungen der alla-hopp!-Anlage einbracht hatte und sich sehr für die Lärmreduzierung einsetzt. Die beiden Fußballvereine VfR Speyer und FV Speyer wurden in den Jahren 1997 beziehungsweise 2001 vom Stadtzentrum in dieses im Bebauungsplan ausgewiesene Mischgebiet verlegt und haben sich im Jahre 2009 zum FC Speyer 09 zusammengeschlossen.

Dem Verein ist von Beginn an an einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis gelegen und hat hier mit der Reduzierung der Lautsprechernutzung direkt nach dem ersten Gespräch mit den Anwohnern gezeigt, dass sich der Verein für ein einvernehmliches Miteinander einsetzt. Zander hat aber auch deutlich gemacht, dass Fußball ein Mannschaftssport ist, bei dem gemeinsam gespielt, trainiert, angefeuert und auch gelacht wird. Die Zuschauer unterstützen ihre Kinder oftmals sehr engagiert und lautstark bei den Spielen. Natürlich ist dem Verein dieser Lärmpegel bewusst, der bei attraktiven Spielen der aktiven Mannschaften zusätzlich durch eine erhöhte Anzahl an Zuschauern verstärkt wird.

Sportvorstand Matthias Richter berichtete vom bisherigen Saisonverlauf. Ineressant und sehr anschaulich war die Darstellung der Entwicklung und Zugehörigkeit der Spieler zum Verein, bei der die Übernahme der Spieler von der Jugend in die Aktivität aufgezeigt wurde. Hier zeigt sich ein hohes Maß an Identifikation und Verbundenheit der Akteure mit dem FC09. Der niedrige Altersdurchschnitt aller Mannschaften zeigt die konsequente Umsetzung des seit Jahren umgesetzten Konzepts der Bindung der eigenen Jugend an den Verein. Sportlich sieht es bei der 1. Mannschaft mit Platz fünf und dem Einzug ins Halbfinale des Verbandspokals gegen Wormatia Worms sehr gut aus, wobei die beiden anderen Teams auf Abstiegsplätzen stehen. Matthias Richter ging auch hier auf die Umstände der Abmeldung der Frauen-Verbandsligamannschaft ein und berichtete von den intensiven Bemühungen, diesen Schritt zu verhindern.

Viel Positives konnte Sebastian Ebeling berichten, der gemeinsam mit Vanessa Schäffner für das Jugendförderzentrum verantwortlich ist. Ebeling sprach über die Wirkungsanalyse, die sehr positiv ausgefallen ist. Die genauen Daten werden der Öffentlichkeit Ende des Jahres von Anpfiff ins Leben e.V. präsentiert. Die zentrale Frage der Wirkungsmessung lautete: Wie wirkt unsere 360°-Förderung in den Bereichen Sport, Schule, Beruf, Soziales? Hier arbeitet das Team um Sebastian Ebeling und Vanessa Schäffner gemeinsam an der Gesamtentwicklung der Jugendlichen im schulischen, berufllichen, sozialen wie auch sportlichen Bereich. Unterstützt wird das Team durch die beiden BFD´ler Maileen Mössner und Celine Hauk.

Im Bereich Nachhilfe werden aktuell 13 Spieler von insgesamt fünf Lehrern unterrichtet. Berufliches Scouting mit 133 Spielern/innen (davon ca. 64% Gymnasium), denen bei Bedarf das BO-Camp empfohlen wurde. Hier einige Stichpunkte zu den weiteren Ausführungen:

  • Präventivmaßnahmen (SeSiSta, Internet, Facebook, WhatsApp & Co)
  • Senioren-Projekte (Sport, Spielen, Kochen, Basteln)
  • Feriencamps ( Zirkus „Anpfiffikus“, Kick&Read, Tonis Fußball Camp, tc.)
  • Ferientag (Behörden-Kick, etc.)
  • Soziale Team Projekte (Amputierten-Kick, etc.)
  • Kindergartenprojekt (mit Stadt Speyer und AOK)

Die Strukturen im sportlichen Bereich sind weiter verbessert worden. Derzeit stehen fast alle Jugendmannschaften auf guten Tabellenplätzen, hier noch weitere Fakten:

  • ca. 425 Spieler/innen in 21 Teams (+ Integrativ bis 18 Jahre) von Kreisklasse bis zur Bundesliga.
  • mehr als 55% der Spieler/innen sind länger als 3 Jahre im Verein
  • insgesamt 58 Trainer, ca. 50% mit Lizenz
  • Leistungsdiagnostik (Laktattest, kognitive Test, Sprinttest, etc.)
  • Ernährungsberatung und Zellschutz mit AOK
  • Fortbildungen (intern/extern), Lizenzausbildung
  • derzeit mehr als 20 Spieler/innen in NLZ zur Probe
  • sehr gute Zusammenarbeit mit 1899 Hoffenheim (Hospitation, Camps, Sichtung)
  • Gabriel Wagner mit Vertrag für U19-Bundesliga bei TSG 1899 Hoffenheim
  • Jule Brand mittlerweile Stammspielerin in der 2. Frauen-Bundesliga
  • Einführung SAP Sports One und CAS Datenbank im Frühjahr 2019
  • U13 und U15 im SWFV-Pokalfinale am 30.05.2019
  • Cordial Cup Qualifikation Jubiläum (5malige Durchführung)

Finanzvorstand Thomas Cantzler erläuterte die Haushaltsabrechnung des Geschäftsjahres 2017/2018. Die Mitgliederversammlung entlastete den Vorstand für das Geschäftsjahr 2017/2018 ohne Gegenstimme. Auch die Vorlage und Erläuterungen von Thomas Cantzler zum Haushaltsplan für 2018/2019 fand die uneingeschränkte Zustimmung der Mitglieder. Darin sind notwendige finanzielle Mittel für einen eventuellen Aufstieg in die Oberliga enthalten.

Bei der einstimmig genehmigten Satzungsänderung des § 9 der Satzung wurden die beiden Vorstandsposten Marketing und Jugend ersatzlos gestrichen. Thomas Zander dankte Wolfgang König und Helmut Back mit einem Präsent und einer Urkunde für das geleistete ehrenamtliche Engagement.

Die Umstrukturierung innerhalb der Vorstandsarbeit bringt auch neue Dynamik in die Vereinsarbeit. Das Arbeitsfeld des Sponsoring wird wie auch die Öffentlichkeitsarbeit dem 1.Vorsitzenden zugeordnet, der die Mitglieder des „FC09-Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit & Sponsoring“ vorstellte:

  • Stephan Alfter – Redakteur „Mannheimer Morgen“
  • Dirk Borgartz – Stellvertretender Vorstandssprecher Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG
  • Birgit Welge – Wirtschaftsförderung der Stadt Bruchsal
  • Gabriel Cordero – Unternehmer
  • Khodor „Jaafar“ Tabbouch – Inhaber Autohaus Tabbouch GmbH

Der neue „FC09-Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit & Sponsoring“ wird durch die bisherigen Mithelfer weiterhin tatkräftig unterstützt:

  •  Peter Bayer – VBB-Versicherungsmakler
  •  Alexander Steigleider – Geschäftsführer Heizung und Sanitär Steigleider
  •  Norbert Isselhard – Geschäftsführer IMP Medienproduktion

In der Struktur der Vereinsführung des FC09 wird es im Bereich des Sportbetriebes ab sofort nur noch den Vorstand Sport geben, der von Vereinsseite für die Jugend und Aktivität verantwortlich ist.

Durch das vertrauensvolle Miteinander vom Verein und „Anpfiff“ ist die Zusammenarbeit und Entwicklung übereinstimmend und effektiv. Im sportlichen Bereich arbeiten die Verantwortlichen der Aktivität und Jugend seit Jahren sehr intensiv zusammen und haben in beiden Bereichen die Aufgabengebiete und Kompetenzbereiche angepasst. Durch die hohe Präsenzzeit und das Engagement des hauptamtlichen Mitarbeiters Jugendkoordinator Sport von Anpfiff ins Leben e.V. wurde die Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb des Vereins sehr gut weiterentwickelt.

Bei den Neuwahlen wurden alle Kandidaten ohne Gegenstimme für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt:

  • Vorstand 1.Vorsitzender: Thomas Zander
  • Vorstand Finanzen und Vorstand Stellvertreter des Vorsitzenden: Thomas Cantzler
  • Vorstand Sport und Vorstand Stellvertreter des Vorsitzenden: Matthias Richter
  • Vorstand Liegenschaften: Wolfgang Schimmele
  • Vorstand Verwaltung: Manfred Kniza
  • Vorstand Ehrenamt: Hans Gräf
  • Kassenprüfer: Gerd Baumann und Jürgen Flörchinger
  • Ehrenrat: Stephan Schultz, Helmut Peter Koch und Artur Morgenstern.

Aufgrund ihrer langjährigen Vereinszugehörigkeit wurden folgende Mitglieder geehrt:

  • Helmut Morgenstern (75 Jahre Vereinszugehörigkeit / Eintritt: 01.01.1943)
  • Bernhard Mückain (40 Jahre Vereinszugehörigkeit / Eintritt: 01.01.1978)
  • Lukas Förster (25 Jahre Vereinszugehörigkeit / Eintritt: 01,04.1993).

Vereinsjubiläum – 100 Jahre Fußball – 10 Jahre FC09 – 1 Verein: Im nächsten Jahr feiert der FC Speyer 09 e.V. sein zehnjähriges Bestehen. Einer seiner Vorgängervereine – der FV Speyer 1919 – wurde vor 100 Jahren gegründet. Vor 60 Jahren feierte die damalige A-Jugend-Mannschaft des FV Speyer den Südwest-Pokal. Die Saisoneröffnung am 10. August 2019 wird diese Jubiläen würdig feiern.