FC Speyer 09 spielt sich bis ins Halbfinale vor – Teilnahme an Endrunde in Wolfsburg knapp verpasst

Die D-Junioren des FC Speyer haben trotz einer hervorragenden Leistung, die Teilnahme an der Endrunde des größten nationalen U13 (Jungen) und U15 (Mädchen) Nachwuchsfußballturniers am 29. April in Wolfsburg knapp verpasst. Der FC unterlag dem FSV Waiblingen im Halbfinale mit 0:1. Insgesamt ließen die Speyer Nachwuchskicker fünf von acht Mannschaften hinter sich.

 

Im Halbfinale wartete buchstäblich der FC Speyer 09 auf seinen Gegner aus Waiblingen. Der Schiedsrichter pfiff die Partie mit 15 Minuten Verspätung an. Dann ging alles ganz schnell. Bereits nach drei Minuten ging der FSV, durch eine gut geschlagene Flanke von rechts auf den Kopf der Nummer 78 und von dort ins Tor des FC, in Führung. Die Gegner aus Waiblingen machten anschließend weiter Druck und spielte sich gute Tormöglichkeiten heraus. Der FC hatte kurz vor Schluss noch die Gelegenheit durch die Nummer Neun ebenfalls per Kopf auszugleichen, verfehlte das Tor jedoch um Haaresbreite. Es blieb beim 0:1 aus Sicht des FC Speyer 09 und das bedeutete: Endstation im Turnier.

 

Die D-Junioren des FC Speyer trafen in ihrem ersten Gruppenspiel auf den 1. FC Normannia Gmünd. Beide Mannschaften waren von Beginn an hellwach und lieferten sich intensive Zweikämpfe. Klare Torchancen konnte sich keine der beiden Mannschaften in der ersten Halbzeit erarbeiten. Nach der Pause kam Speyer besser aus der Kabine und macht mehr Druck. Nachdem der Tormann der Normannia einen Schuss zunächst noch stark parieren konnte, kam die Nummer Neun von Speyer zum Nachschuss und versenkte das Leder im gegnerischen Tor. Das 1:0 hielt bis zum Schlusspfiff, womit sich der FC Speyer 09 die ersten drei Punkte sicherte. Im zweiten Spiel ging es gegen die Hausherren aus Sinzheim. Beide Mannschaften konnten ihre Auftaktspiele für sich entscheiden. Die Partie wurde hart umkämpft geführt und die Mannschaft des FC Speyer konnte sich bereits einige Torchancen erarbeiten. Der Torhüter des SV Sinzheim hielt seine Mannschaft jedoch mit starken Paraden im Spiel. Nach der Pause machte Speyer weiter Druck und Sinzheim kam zu einem gefährlichen Konter, der gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte. Die Zuschauer sahen besonders in den letzten fünf Minuten eine spannende Partie, die keinen Verlierer verdient hatte. Und so war es auch, es blieb bei einem torlosen Remis. Im dritten Spiel erwischten die Speyer Nachwuchskicker einen guten Start und überrumpelte den VfB Friedrichshafen gleich zu Beginn mit einem Doppelschlag durch die Nummer 13. Auch nach der Pause blieb der FC das spielbestimmende Team und erhöhte durch einen weiteren Treffer der Nummer 13 auf 3:0, welches gleichzeitig das Endergebnis war. Damit zog der FC Speyer 09 souverän als Gruppenerster in das Halbfinale ein.

 

Das zum 18. Mal ausgetragene Volkswagen Junior Masters ist mit rund 400 teilnehmenden Mannschaften (D-Junioren und C-Juniorinnen) der größte nationale Fußball-Nachwuchswettbewerb in diesen Altersklassen. Alle Teams qualifizieren sich zunächst über lokale Vorrunden für die sogenannten Regio-Masters in den sieben Vertriebsregionen des Autobauers. Jeweils die Siegermannschaften der Jungen und Mädchen kämpfen jeweils anschließend beim Deutschlandfinale u.a. in der Volkswagen Arena in Wolfsburg um den nationalen Titel. Als achtes Team und Gastgeber mit dabei: der Nachwuchs des VfL Wolfsburg.

 

In Welt- und Europameisterschaftsjahren veranstaltet Volkswagen zusätzlich zur nationalen Turnierserie das Junior World Masters. Dieses wird meist im selben Land ausgetragen, wie die offizielle Welt- und Europameisterschaft der Profis und umfasst mehr als 20 Nachwuchsmannschaften von allen Kontinenten.