Klartext – Richtig oder Falsch und die Einsicht, dass es unterschiedliche Auffassungen gibt

Liebe Mitglieder, Trainer, Betreuer, Fans, Sponsoren, Unterstützer und Besucher unser Homepage,

unser Verein hat in den letzten Jahren vieles geleistet und es steht dem objektiven Betrachter frei, sich hierüber eine Meinung zu bilden. Nicht immer sind die die Entwicklungen des Vereins und die Entscheidungen des Vorstandes im Sinne jeden Mitglieds, aber sie sind das Ergebnis eines ehrenamtlichen Arbeitsauftrages der Mitglieder durch Wahlen. Je nach geleisteter Arbeit, haben die Mitglieder alle zwei Jahre die Möglichkeit die Vorstandsarbeit zu bewerten und ganz demokratisch einen anderen Weg einzuschlagen.

Auch wenn der FC09 meist positive Schlagzeilen macht, ist es uns wichtig, mit Transparenz und Offenheit auch Themen anzusprechen, die Anlass zur Kritik geben. Die RHEINPFALZ-Redaktion wird zu dem Thema des Offenen Briefes der Elternschaft der E3/E5-Juniorenmannschaft unseres Vereines einen Artikel schreiben und hierzu Auszüge aus diesem Brief wie auch der Stellungnahme des Vorstand des FC09 veröffentlichen. Zur Aufklärung des Gesamtsachverhaltes ist es uns jedoch wichtig, sowohl den Offenen Brief der Elternschaft, als auch die Stellungnahme unseres Vereines im Klartext zu veröffentlichen.

Die getroffenen Aussagen in dem Schreiben machen uns sehr betroffen. Formulierungen wie „es wurde die einfachste Option gewählt“, „machen sich wenig Gedanken zu den Konsequenzen für die einzelnen“,  „Opfer Ihres Versuches einer schnellen Lösung“, „Eine Förderung von wenigen zu Ungunsten von vielen kann nicht Ziel von Jugendförderung sein“ oder „Aufbau eines Zweiklassensystems“ entsprechen nicht unserem Denken und Handeln. Als weitere Anmerkung zu unserer Arbeit im Vorstand wird in dem Brief der Eltern der Vorwurf erhoben, wir würden unsere Arbeit nicht an den Werten wie Toleranz, Respekt, Fairness und Verantwortungsbewusstsein ausrichten. Das ist aus unserer Sicht ein schwerer und nicht haltbarer Vorwurf.

Natürlich ist uns bewusst, dass die Entwicklung des FC Speyer 09 hinterfragt werden kann. Dies allerdings immer in der notwendigen und gebotenen Fairness. Alle Entscheidungen, die seit der Fusion im Jahr 2009 getroffen wurden, haben das positive und meist einstimmige Votum der Mitgliederversammlung erhalten.

Nehmen Sie sich also etwas Zeit und informieren Sie sich in aller Ausführlichkeit über den offenen Brief der Elternschaft und die Antwort des Vorstandes auf die Fragestellungen der RHEINPFALZ. Für uns als Vorstand gibt es weder etwas zu verbergen, noch etwas zu beschönigen. Es geht uns allein um die Versachlichung eines strittigen Themas für das der Vorstand unseres Vereines die Verantwortung übernimmt. Insofern werden wir uns an Diskussionen, die außerhalb einer sachlichen Auseinandersetzung stattfinden, nicht beteiligen.

Wie in unserer Stellungnahme geschrieben, sind wir auch weiterhin zu klärenden Gesprächen im Sinne der Kinder bereit.

Mit sportlichen Grüßen

Thomas Zander (1. Vorsitzender des FC Speyer 09 e.V.)

Offener Brief der Eltern E3-E5 an den Vorstand FC Speyer 09

Stellungnahme zum Offenen Brief der E3-E5-Eltern