Regionalliga-Frauen weiter auf Erfolgskurs

Am vergangenen Sonntag stand für die FC-Frauen das erste von drei Regionalliga Heimspielen in den nächsten sieben Tagen an. Zu Gast im heimischen Sportpark war mit dem TuS Wörrstadt eine Mannschaft, die mit drei Siegen in Folge in die Pfalz anreiste. Die FC-lerinnen gingen hoch motiviert in die Partie und wollten die drei Punkte in Speyer halten, um so näher an den aktuellen Tabellenführer aus Issel heranzurücken.
In der Anfangsphase zeigte man direkt, dass man das Spiel wie gewohnt selbst gestalten wollte und sah sich einem tief und kompakt stehenden Gegner gegenüber. Nach einigen erfolglosen Angriffen über die Außen, erzielte Yesim Akkoyun nach einem super Solo gegen drei Gegenspielerinnen in der 8. Minute den erlösenden Führungstreffer für die Domstädterinnen.
Trotz des Gegentors zeigte Wörrstadt nicht den Willen mitzuspielen und ließ sich nicht weiter herauslocken, sondern lauerte weiter nur auf Konter und auf Standards. Nach einem nicht gut geklärten Eckball für die Gäste, wurde es dann doch auch gefährlich vor dem Speyrer Tor, als ein Schuss aus dem Rückraum durch alle Beine hindurch ging, dann den Pfosten traf und am Ende in den Armen der Torfrau Laura Krieger landete. Nach dieser Aktion erwachten die Speyrerinnen wieder und erzielten wenige Minuten später in der 37. Minute das 2:0 durch Janine Rehn,  die aus halbrechter Position den Ball unter die Latte nagelte. Mit diesem Spielstand ging es auch zum Aufwärmen in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste motiviert aus der Kabine, was zu einigen sehr hart geführten Zweikämpfen führte. Die Speyerinnen hielten jedoch gut dagegen und ließen sich von der härteren Gangart nicht beeindrucken. Die Abwehr des FC stand hinten weiter souverän und ließ keine zwingende Torchance zu. Vorne erhöhte Janine Rehn mit ihrem zweiten Treffer des Tages in der 69. Minute zum 3:0 für den FC, was auch der Schlusspunkt dieser Partie war. Nach dem Abpfiff freuten sich alle Spielerinnen auf eine warme Dusche nach den kalten Witterungsbedingungen an diesem Tag in Speyer.

Es spielten: Laura Krieger, Michele Schmitt, Franziska Jahnke, Sophie Linßen, Sandy Sauber, Vanessa Schäffner, Julia Schwebler, Christin Horst, Janine Rehn (73‘ Lara Gruber), Roberta Kalcher (84‘ Mia-Sophie Witz), Yesim Akkoyun

U23 Frauen können Erfolgsserie nicht fortsetzen

Dass auch die schönste Serie einmal reißt, mussten die u23 Frauen des FC Speyer am vergangenen Samstagabend am eigenen Leib erfahren.
So verlor die zweite Garde der FC-Frauen ihr Heimspiel gegen den SV Ixheim mit 1-2 und bekam so einen kleinen Dämpfer.

Zu Beginn kam das junge Team um Alex Hagner und Benny Lautenbach gut ins Spiel und hatte gleich zu Beginn mehrere Chancen, um in Führung zugehen.
Es dauerte bis zur 21. Minute, bis Maggy Horvath mit einem Distanzschuss das 1:0 für die Gastgeberinnen markierte.
Mit den knappen aber zu diesem Zeitpunkt gerechten ein Tore Vorsprung ging es in die Pause.
„Die Mannschaft wollte gerne den Ball über die Torlinie tragen, anstatt auch einfach mal draufzuhauen“, resümierte Alex Hagner in der Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit, zeichnete sich das gleiche Bild ab. Speyer rannte an, jedoch war Fortuna nicht auf der Seite der Domstädterinnen.
Ixheim steckte nicht auf, kam immer besser ins Spiel und hatte, fragte man Co-Trainer Benni Lautenbach, plötzlich viel mehr Biss.
In der 60. Minute dann der Schock. Ixheim nutzte eine Unachtsamkeit der Speyrerinnen und schoss zum verdienten 1:1 Ausgleich ein.
In der Folgezeit schaffte es Speyer einfach nicht, weitere Chancen, wie bereits im ersten Durchgang gesehen, zu kreieren.
Vieles Spiele sich im Mittelfeld ab, aber der letzt Zug nach vorne fehlte. Dies nutzte Ixheim eiskalt und wurde durch eine Fehlerkette erneut zum Nutznießer und konnte in der 70. Minute zum 1:2 einschieben.
Gegen Ende hatte Assena Solmaz noch die Chance zum Ausgleich, jedoch ging ihr Freistoß nur ans Aluminium.

Es spielten: Jana Waldmann, Jana Glaser, Charlotte Gauch (46‘ Lara Gruber), Katrin Groß, Dilara Sarica, Mia-Sophie Witz, Milena Theis, Sophie Reiland (70‘ Rika Geißelmann), Maggy Horvath, Laura Kerstan (46‘ Katja Spahl), Assena Solmaz