Schnupperkurs für FC Speyer 09 Bundesligamannschaft.

Gegenseitig beschnuppern und gemeinsam schwitzen war für die weibliche Bundesligamannschaft des FC Speyer 09 am Sonntag  den 01. September die Devise.

Auf Einladung des neuen Sponsors dem Frauenfitnessstudio eFITiv SPEYER traf sich die U17  Bundesligamannschaft zum ersten gegenseitigen Kennenlernen und einem Training der anderen Art.

Unter der Leitung der Inhaber Silvia und Mario Lutz wurde die Mannschaft zunächst theoretisch und auf eine ganz neue Philosophie auf  das bevorstehende eingestimmt. Hier gibt es keine endlosen Gerätereihen wie in anderen großen Hallen, sondern ein perfekt abgestimmtes Setup für die Gesundheit. eFITives Training ist so persönlich und individuell wie möglich. „Wir machen Fitness wieder für jeden zugänglich, legen den Schwerpunkt durch effektives Ganzkörpertraining wie die Faktoren Sport, Spaß und Gesundheit. Individualität ist für uns Authentizität, so Mario Lutz.“ Nach Planung und Rücksprache mit den Trainern der weiblichen Bundesligamannschaft, Sebastian Ebeling, Steffen Stadler und Celine Hauck, wurde ein aktives Rehabilitationstraining im Zirkel durchgeführt. Die Trainingseinheit dauerte circa 45 Minuten. Anschließend wurde die Einheit um ein etwas intensiveres Stretching (ca. 15min) erweitert. Während der ganzen Zeit wurden dabei die Mädels von drei Trainern des Studios beobachtet, beraten und betreut. Simona Temelkova, Trainerin, „man merkt hier schon, das man es hier mit Leistungssportlerinnen zu tun hat, man muss nur wenig korrigieren, die Disziplin und Motivation ist schon recht hoch. Aus dem Training können die Spielerinnen sicherlich etwas im Aufbau der Tiefenmuskulatur, im Bereich der Koordination und der Ganzkörperlichen Fitness mitnehmen.“ Ein ordentlicher Muskelkader, da hier auch Bereiche in Anspruch genommen werden, die sonst im normalen Training zu kurz kommen, ist dabei für die jungen Damen nicht auszuschließen.

Für Mario Lutz der mit seiner Frau Sylvia das Studio betreibt, war der ausschlaggebende Punkt für sein Engagement im Frauen- und Mädchenfußball eine im Mai vom FC Speyer 09 organisierte Veranstaltung mit Professor Hans-Dieter Hermann in der Stadthalle Speyer, Hermann referierte dort über den Umgang von Spitzensportlern mit Stress, sowie eine flammende Rede zum Frauenfußball im Verein von FC Vorstand Thomas Zander. Nicht zuletzt habe er, Mario Lutz, selber lange Fußball gespielt und sei von seinem Onkel dem ehemaligen Bundesligaspieler Günter Kroth infiziert worden.

Alles Voraussetzungen die nicht nur auf ein rein finanzielles Sponsoring, sondern auf eine lange engagierte und für alle Seiten fruchtbare Zusammenarbeit hinweisen.

Priorität für die junge Mannschaft, hat in diesem Jahr den Verbleib in der Bundesliga zu sichern. Dies setzt allerdings viel Ehrgeiz, viel disziplinierte Arbeit und viel schwitzen für den Erfolg voraus. In dieser Konstellation scheint dies alles gegeben.