Paul Stumpf: „Wir wollen die Saison vergolden.“

Die Termine und Spielpaarungen der Aufstiegsspiele zur Bezirksliga Vorderpfalz stehen fest. Das erste Spiel bestreitet das Team von Paul Stumpf am Freitag, 26.05.17 um 19 Uhr gegen TuS Knittelsheim auf dem Sportplatz des FC Lustadt.

Paul, am Freitag um 19 Uhr steht in Lustadt das erste Relegationsspiel an. Was malst Du dir aus?

Wir rechnen uns natürlich einiges aus. Wir wollen beide Spiel für uns entscheiden. Wenn man sich die Relegation schon mal verdient  hat, dann will man das natürlich vergolden und aufsteigen.

Wie schätzt Du die Gegner aus Knittelsheim ein?

Wir konnten die Mannschaft letzte Woche beobachten. Weil die Mannschaft allerdings schon früh als Zweitplatzierter feststand, wurden dort natürlich einige Kräfte geschont. So wie das bei uns auch am Samstag der Fall war.

Erkläre den Laien doch mal, wie das jetzt mit dem Reglement ist. Es steigt nur einer dieser drei Mannschaften auf.

Richtig. Gefühlsmäßig sagt man, dass die A-Klasse Rhein-Pfalz mit SC Bobenheim/Roxheim eigentlich die stärkste Liga ist, aber TuS Knittelsheim macht auch einen guten Eindruck.  Es ist natürlich ein riesiges Plus, wenn man das Spiel eins gewinnt.

Auf welche Spieler aus der 1. Mannschaft kannst Du wahrscheinlich bauen im ersten Spiel?

Auf jeden Fall auf Valentin Ion. Zudem die U23-Spieler Fetullah Bahar, Fidan Haxhijaj, Marvon Göllner, Wladislaw Kirch. Eric Häußler wird auch dabei sein. Ob Startelf oder Bank entscheidet sich kurzfristig.

Wie hat sich die Runde für Dich seit dem Rücktritt von Florian Birkle dargestellt? Wie schwierig war es, in diese Rolle hineinzuwachsen?

Es war anfangs relativ schwer. Platzierung, Motivation, Trainingsbeteiligung, man kann schon sagen, dass das extrem schlecht war. Zudem gab es Kommunikationsschwierigkeiten mit der 1. Mannschaft. Das hat sich dann aber stetig verbessert. Auch die Spieler haben sich schließlich etwas besser verstanden gefühlt. In der Kombination mit den Spielern aus der 1. Mannschaft kam dann auch der Teamgeist zurück.  Die Jungs aus der 1. Mannschaft mussten begreifen, dass eine Versetzung in die 2. Mannschaft irgendwo auch eine Chance ist. Das war in der Rückrunde deutlich besser. Besonders die ganz jungen Spieler haben die Chance genutzt. Nach zwei guten Spielen bei uns waren sie oben dabei. Das fand ich von Ralf (Gimmy) sehr gut.

Gleichwohl gab es in der Rückrunde auch die Partie gegen Harthausen, in der die Einstellung bei manchen, die von oben kamen, nicht so gestimmt hat?

Ja, das war eine Charakterfrage. Für manche ist es eine riesige Chance, andere sehen es halt doch als Degradierung. Aber es wäre deutlich zu einfach, die Niederlage dann nur darauf zu schieben.

Wie schwer war es für Dich, die richtige Ansprache zu finden? Du hast ja noch keine jahrelange Trainererfahrung. Nach welchen Maßstäben hast Du gehandelt?

Ich hatte ja vorher gesehen, was nicht gut war. Nämlich die fehlende Kommunikation. Daher war mein Maßstab ganz klar, mit den Jungs von oben ganz klar zu reden, klar auch zu kommunizieren, warum der eine oder andere auch mal nicht gespielt hat. Generell bin ich ein emotionaler Typ, was nicht immer gut ankommt. Aber ich bin auch sehr ehrlich. Ich sage immer klar meine Meinung. Ich kann das Anfeuernde ganz gut transportieren. Gerade, weil ich selbst noch auf dem Platz stehe.

Was würde ein Aufstieg in die Bezirksliga für die Mannschaft und den Verein nach Deiner Ansicht bedeuten?

Unheimlich viel. Der  FC09 hätten dann die am höchsten spielende 2. Mannschaft in der Region. In der Kombination mit der A-Junioren-Regionalliga ist das überragend, weil es viel leichter ist, einem Nachwuchsspieler den Verbleib im Verein schmackhaft zu machen. Es ist also eine riesige Chance für den FC09.

Wie gehst Du taktisch in diese Spiele?

Wir haben ganz klar festgelegt, dass wir uns nicht dem Gegner anpassen werden, sondern der Gegner hat sich uns anzupassen. Der Ausfall von Max Imo, der im Urlaub ist, führt eventuell dazu, dass wir von unserer 4-4-2-Grundordnung abrücken und ein 4-2-3-1 spielen werden. Wir wollen Zweikampstärke im Zentrum haben und den Gegner zu langen Bällen zwingen. Da ist Valentin Ion mit seiner Kopfballstärke ein wichtiger Spieler.

Max Imo, einer der besten Torschützen der Liga in dieser Saison, nicht dabei. War das nicht besser planbar?

Er hat das schon zu einem Zeitpunkt geplant, da man nicht direkt damit rechnen konnte, dass wir uns für die Relegation qualifizieren. Dann ist es auch noch die Dominikanische Republik. Das kostet auch noch etwas Geld, sowas einfach so umzubuchen. Es ist extrem schade für ihn und extrem schade für uns. Gebraucht hätten wir ihn. Seine Präsenz hätte uns gut getan. Wenn einer vornedrin steht, der 25 Kisten gemacht hat, dann ist das für den Gegner eine andere Hausnummer.

Du wechselst nach der Saison zum FV Heiligenstein als Spielertrainer.

Das ist für mich eine riesige Chance. Sie geben einem 27-jährigen Spielertrainer die Chance sich in der A-Klasse auf allen Ebenen weiterzuentwickeln. Aber es fällt mir natürlich auch schwer, meinen Heimatverein zu verlassen. Eine Rückkehr ist eines schönen Tages ja nicht ausgeschlossen.

Fragen: Stephan Alfter

Die weiteren Spiele, Ergebnisse und die aktuelle Tabelle sind über diesen Link bei fussball.de zu finden: AUFSTIEGSSPIELE ZUR BEZIRKSLIGA VORDERPFALZ