U15: Rückkehrer vom 1. FCK und vom KSC

Nach einer starken Hinrunde als Verbandsliganeuling verstärkt sich die U15 mit Jonas Ullmeyer vom Karlsruher SC und Jannis Lause vom 1.FC Kaiserslautern. Ein Wiedersehen, denn der FC Speyer war vor ihrem Wechsel in die jeweiligen Nachwuchsleistungszentren ihre letzte Spielerstation. Bestens gerüstet mit der neuen Verstärkung begibt sich die U15 nun in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Im Interview erzählen Jonas und Jannis über ihre Zeit im Nachwuchsleistungszentrum, die Beweggründe zur Rückkehr und ihre Ziele.

 

Zur Rückrunde streift Ihr wieder das Trikot des FC Speyer 09 über. Bei welchen Verein wart Ihr und wie lange?
Jonas: Ich war drei Jahre lang beim Karlsruher SC.
Jannis: Ich war zweieinhalb Jahre lang beim 1. FC Kaiserslautern.

Wie war die Zeit bei Eurem vorherigen Verein im Nachwuchsleistungszentrum?
Jonas: Es war sehr intensiv und eine harte Gangart wurde verlangt, da sehr körperbetont gespielt wurde. Ich hatte die Gelegenheit, gegen viele namhafte Mannschaften zu spielen, was aber irgendwann nichts Besonderes mehr ist. Mein größtes Highlight in der Zeit war ein Turnier in Spanien mit dem FC Barcelona, AS Rom, FC Valencia und vielen weiteren internationalen Top-Teams.
Jannis: Insgesamt war die Zeit sehr schön. Ich habe mich sehr weiterentwickelt und durch das Fahren mit dem Fahrdienst bin ich selbstständiger geworden.

Was waren Eure Beweggründe für die Rückkehr zum FC Speyer 09?
Jonas: Der Aufwand mit viermal Training in der Woche war einfach zu viel.
Jannis: Die zeitliche Belastung war sehr hoch. Vier mal sechs Stunden pro Woche Training plus das Spiel am Wochenende und zusätzlich gab es natürlich noch die Schule. Durch meine dreimonatige Verletzungspause bekam ich zudem im Anschluss wenig Spielpraxis. Dazu kommt, dass ich mit dem FC Speyer einen Verein vor der Tür habe, indem ich mich weiterentwickeln kann.

Welche Ziele habt ihr euch für die Rückrunde vorgenommen?
Jonas: Dass ich das Team der C1 verstärken kann. Mit meiner guten Technik und Spielübersicht möchte ich wichtige Impulse setzen.
Jannis: Erstmal möchte ich wieder selbst fit werden, um die Mannschaft im Aufstiegskampf unterstützen zu können.

Aktuell befindet sich die U15 auf Platz 4 in der Verbandsliga. Wie schätzt ihr die Chancen ein, um an Meisenheim und Kaiserslautern auf den Plätzen 2 und 3 ranzukommen?
Jonas: Es ist alles möglich und bis zum Schluss wird es spannend werden, denn auch mit der JFV Nord Westpfalz ist zu rechnen. Es wäre natürlich ein super Erfolg, wenn wir den Aufstieg in die Regionalliga schaffen könnten. Etwas Glück gehört auch dazu.
Janis: Ich schätze die Chancen mehr als gut ein. Die Mannschaften hinter uns sehe ich aber auch als große Konkurrenz, insbesondere die Jungs von der JFV Nord Westpfalz.

Was haltet Ihr von dem Vorbereitungsplan auf die Rückrunde?
Jonas: Ich finde es gut, dass wir gegen starke Gegner spielen. Astoria Walldorf spielt in der Oberliga und ist weit vorne in der Tabelle. Heidelberg-Kirchheim und VfL Kurpfalz Mannheim spielen in der Verbandsliga Baden. In der spielt auch meine altes Team, das gegen die beide Mannschaften nicht gewonnen hat. Es sind viele Vorbereitungsspiele mit sehr starken Gegnern.
Jannis: Ich finde es gut, dass wir uns nahezu nur im Freien gegen starke Gegner vorbereiten. So können wir uns gut auf die Rückrunde konzentrieren.

Habt Ihr die trainingsfreien Zeit genutzt, um selbst individuell zu trainieren, sodass ihr für den Start in die Vorbereitung „fit“ seid?
Jonas: Ja, ich mache zu Hause meine Stabilisationsübungen, die ich noch aus KSC Zeiten gewohnt bin. Außerdem war ich jeden zweiten Tag laufen. Jetzt bin ich bereit in die Rückrunde zu starten und habe große Lust Gas zu geben
Jannis: Ja, ich nutze die freie Zeit, um meinen verletzungsbedingten Rückstand aufzuholen. Regelmäßig trainiere ich auf dem (FC-)Platz und zusätzlich an Fitnessgeräten.